Konzert im Ostoenner Orgelsommer 2019

Der Ostönner Orgelsommer blüht auf!

Nach Leon Berben und Stef Tuinstra können wir jetzt Wolfgang Kostujak von der Folkwang Universität der Künste in Essen am Samstag, den 27. Juli um 17.00 Uhr in St.Andreas begrüßen. Kostujak versteht es fachlich perfekt, das Orgelspiel besonders alter  Orgeln mit historischer Aufführungspraxis zu demonstrieren. Er schreibt: Das Alter der Idee, die Klänge des Gesangs auf Instrumente zu übertragen, führt, zusammen mit der Ursprünglichkeit des Singens selbst, zwangsläufig zum ältesten spielbaren „Organon“ der Welt. Also nach Ostönnen.

Programm_Ostoennen[9121]

Text-Kostujak    

vita Kostujak

Neue CD von Leon Berben

Am Samstag, den 8. Dezember 2018 um 17.00 Uhr wird Leon Berben seine auf der ältesten bespielbaren Orgel der Welt neu eingespielte CD  persönlich vorstellen.  Auf dieser CD spielt Berben Musik von Antonio de Cabezon: Tientos, Diferencias y Glosadas. Im anhängenden Text wird von Koos van de Linde dargestellt, warum diese Musik gerade hervorragend auf dieser Orgel erklingt. Beide Organisten stehen im Anschluss gerne bereit, bei einem Umtrunk weitere Fragen persönlich zu beantworten. Herzliche Einladung an alle Freunde der Orgelmusik, die noch ein Präsent für das Weihnachtsfest suchen.

 

Ostoennen & De Cabezon

 

Pieter Dirksen im Ostoenner Orgelsommer 2018

Den Abschluss des diesjährigen Ostönner Orgelsommer 2018 bildet ein Orgelkonzert mit Pieter Dirksen aus den Niederlanden am Samstag, den 8. September 2018 um 17.00 Uhr. Pieter Dirksen konzertiert unter dem Titel: „ut re mi fa sol la und anderes“  Musik von Lugge, Sweelinck, Fasolo, Froberger und Byrd.

weitere Infos in den Anhängen

Ostoenner Orgelsommer_Presse-frueh_AR

CV_Programm_Ostönnen, 8.9.2018